Publiziert am 09.12.2016 um 13:12 Uhr. Kategorie: Top-News, Veranstaltungen

„Niedersächsische Bildungscloud“ – jetzt konkret!

Der Startschuss für die Niedersächsische Bildungscloud (NBC) fiel Anfang November im Beisein der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt in der MMBbS. Danach sollen ab Februar 2017 25 ausgewählte Schulen für zwei Jahre das Pilotprojekt im schulischen Alltag mit Leben füllen.

Gut vier Wochen später haben sich heute 90 Vertreter niedersächsischer Schulen im Veranstaltungszentrum der MMBbS an der Expo Plaza getroffen, um ihre konkreten Zusagen für die Teilnahme abzugeben.

Über drei Stunden informierten sich die Pädagogen über die digitalen Plattform-Konzepte und die notwendigen Standards, um die digitale NBC nachhaltig nutzen zu können. Dazu zählen neben der Hardwareausstattung und Serveranbindung auch Lern- und Lehrinhalte, die digital für den Datenaustausch zur Verfügung gestellt werden müssen. Hier ist die MMBbS bestens aufgestellt und bietet schon heute alles, was notwendig ist.

Mit der NBC soll eine kollaborative Lernplattform entwickelt werden, die gruppenbezogenes Lernen schulbezogen, schulübergreifend und schulformübergreifend ermöglicht. Denn: die digitale Transformation hat längst stattgefunden – auch in den Klassenzimmern der Republik. Ein Ziel dabei ist, dass die Schüler ihre eigenen Notebooks, Tablets und Smartphones nutzen können, um Lerninhalte jederzeit herunterladen zu können.

Die anwesenden Vertreter der kommunalen Spitzenverbände haben sich positiv zur NBC geäußert und die anwesenden Schulvertreter ermuntert, sich daran zu beteiligen. Schließlich gehe es darum, die durch die Industrie 4.0 ausgelösten Veränderungsprozesse der Berufs- und Arbeitswelt aufzugreifen und die Spezialisten von Morgen entsprechend zu schulen.

Initiator des Projekts ist die Landesinitiative n-21.


© Multi-Media Berufsbildende Schulen Hannover, 2009-2013