Publiziert am 27.02.2017 um 10:56 Uhr. Kategorie: Top-News, Veranstaltungen, Projekte

Niedersächsische Bildungscloud - jetzt geht’s los!

Nachdem der Startschuss für die Niedersächsische Bildungscloud bereits im November gefallen ist, hat Kultusministerin Frauke Heiligenstadt die 25 beteiligten allgemein- und berufsbildenden Schulen heute offiziell benannt - darunter auch die MMBbS.

In den nächsten 2 Jahren soll eine kollaborative Lernplattform entwickelt werden, die gruppenbezogenes Lernen schulbezogen, schulübergreifend und schulformübergreifend ermöglicht. Denn: die digitale Transformation hat längst stattgefunden – auch in den Klassenzimmern der Republik. Ein Ziel dabei ist, dass die Schüler ihre eigenen Notebooks, Tablets und Smartphones nutzen können, um Lerninhalte jederzeit herunterladen zu können. Initiator des Projekts ist die Landesinitiative n-21.

Als regionales Kompetenzzentrum für IT und Medien lebt die MMBbS schon heute im Schulalltag die digitale Vernetzung und hat hier Vorbildfunktion.  „Die Cloud ist das sinnvollste, was wir in Schule machen können. Webbasierte Anwendungen, die in Rechenzentren auf datenschutzrechtlich konformen Servern laufen und jederzeit abrufbar sind, ermöglichen eine völlig neue Art des Lernens. Die MMBbS praktiziert dies bereits und hat die technische Ausstattung längst installiert“, sagte Schulleiter Joachim Maiß.


© Multi-Media Berufsbildende Schulen Hannover, 2009-2013