Zielvereinbarung

Der Modellversuch ProReKo hat zu einer weitgehenden Veränderung der Steuerung von Schule geführt. Die neue Schulverwaltung setzt auf Output-Steuerung. Grund
sätzlich sollen Entscheidungen dort fallen, wo sie auch wirksam werden. Dies erfordert von der jeweiligen Leitungs- bzw. Führungsebene die Bereitschaft zum Loslassen und zum Vertrauen, aber gleichzeitig auch ein Berichtswesen. Dies wird über das Instrument der Zielvereinbarung erreicht. Es gibt eine Zielkaskade, die beim Kultusministerium beginnt und bei den Teamleitern endet.


Zielvereinbarungen mit MK


Im Jahr 2007 erfolgte eine Zielvereinbarung mit dem niedersächsischen Kultusministerium (MK). Damit wurden die ersten Erfahrungen mit einer neuen Steuerung im Rahmen des Modellversuches ProReKo gemacht. Die Zielvereinbarungen werden alle 4 Jahre zwischen der Schule und dem MK bzw. der Landesschulbehörde geschlossen. Messbare Verbesserungen sollten sein in den Bereichen:

Unterrichtsentwicklung

  • Die MMBbS bietet hohe Unterrichtsquallität. Es ist für uns selbstverständlich, moderne Unterrichtsmethoden und neue Informationstechnologien einzusetzen. Die MMBbS fördert und fordert ihre Schülerinnen und Schüler und weckt das Interesse am Lernen und Arbeiten.

Personalentwicklung

  • Die Lehrkräfte der MMBbS nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil und geben das neu erworbene Wissen an Kolleginnen und Kollegen sowie an Schüle-
    rinnen und Schüler weiter.

Organisationsentwicklung

  • Die MMBbS pflegt eine Teamkultur, die geprägt ist von gemeinsamen Zielvorstellungen, gegenseitiger Achtung, Kooperation und Kommunikation.
  • Als Innovationsträger für Internettechnologien bringt die MMBbS ihre Kompetenz in Kooperationsprojekte ein, sei es mit dem Kultusministerium, der Region, Unternehmen oder Universitäten und Weiterbildungsträgern.

Dazu wurde eine Feedbackkultur und ein Feedbacksystem an der MMBbS installiert:

Schülerbefragung –  • jährlich zwischen Mai und Juli 
Mitarbeiterbefragung –  • alle 2 Jahre im Oktober
Betriebsbefragung –  • alle 3 Jahre im Oktober

Die Ergebnisse ?ießen in die jährlichen Strategietagungen/Maßnahmeplanungen und Schuljahresberichte ein. 

Zielmeilensteingespräch mit der LSchB

Im Jahr 2009 fand ein sogenanntes „Zielmeilensteingespräch“ statt, das mit Vertretern der Landesschulbehörde geführt wurde, da zukünftig die Dezernentinnen und Dezernenten der Landesschulbehörde für die Zielvereinbarungsgespräche zuständig sein werden. Die Zielmeilensteingespräche waren notwendig und sinnvoll, um auch in der Landesschulbehörde Erfahrungen bei der Anwendung des Instrumentariums der Zielvereinbarung zu sammeln, aber auch um einen Zwischenstand zum Umsetzungstand, der im Jahre 2007 getroffenen Zielvereinbarung zu erhalten. Unser Zielmeilensteingespräch fand am 15. Mai 2009 zwischen der Landesschulbehörde – unter Beteiligung von Vertretern des Kultusministeriums und der Schulleitung der Multi-Media BbS statt.  In dem Gespräch wurden einige beachtliche Erfolge der Schule festgestellt. Im Bereich der Unterrichtsentwicklung sollen die begonnenen Maßnahmen intensiviert und verstetigt werden.

Gemeinsames Fazit war:
Die Schule ist auf einem guten Weg, weitere Anstrengungen sind notwendig.

Schulinterne Zielvereinbarungen
Schulinterne Zielvereinbarungen setzen die operativ an den Zielvereinbarungen mit dem MK an und werden für jede Abteilung und jedes Team sowie für die schulischen Stabstellen nach Organisationsplan jährlich durchgeführt. Beteiligte sind der Schulleiter/seine Stellvetreterin/Stellvertreter als Leitung im engeren Sinne und die Abteilungsleitungen/Teamleitungen als Leitung im weitere Sinne.
In der Multi-Media BbS finden jährlich Zielvereinbarungsgespräche mit den Teamleitern und den Stabstelleninhabern statt; neben dem regelmäßigen Informationsaustausch im Rahmen des Tagesgeschäfts finden mit den Abteilungsleitern jährlich Zielgespräche statt.

Diese Gespräche erfolgen rhythmisiert im Schuljahr.

Zielvereinbarungen mit einzelnen Lehrkräften

Direkte Zielvereinbarungsgespräche seitens der Schulleitung mit einzelnen Lehrkräften finden nicht statt.


Mitarbeitergespräche mit einzelnen Lehrkräften
Neben den Zielvereinbarungsgesprächen sind Gespräche zwischen der Schulleitung und den einzelnen Lehrkräften jederzeit möglich. Solche Mitarbeitergespräche enden nicht mit verpflichtenden Zielvereinbarungen sondern dienen dem Meinungsaustausch und ggf. der individuellen Personalentwicklung. Sie sind aktuell nur möglich, wenn eine Lehrkraft dies wünscht, eine Verpflichtung derartige Gespräche zu führen gibt es nicht.
Ausgenommen davon sind Gespräche, die einen ggf. disziplinarischen Charakter haben. Solche Gespräche führt die Schulleitung anlassbezogen mit der Lehrkraft.

© Multi-Media Berufsbildende Schulen Hannover, 2009-2013